Produktions­planungs­software – Worst Case Szenario: Nicht lieferfähig!

So einfach und übersichtlich war softwaregestützte Produktionsplanung noch nie!

Übersichtliche Produktionsplanung dank Gantt-Charts

Ein klassischer Fall in der Produktionsplanung: Ein ungeplanter Auftrag eines wichtigen Kunden geht ein. Die Lieferzeit ist denkbar kurz. Und die Produktion natürlich schon voll ausgelastet. Obendrein ist der erfahrene Kollege gerade krank.

Mit unserer Produktionsplanungssoftware vermeiden Sie das Worst-Case-Szenario „nicht lieferfähig“. Denn softwaregestützte Produktionsplanung ist Teil unserer DNA – seit mehr als 30 Jahren.

Übersichtliche Produktionsplanung dank Gantt-Charts

Vorteile unserer Produktions­planungs­software:

Schneller ROI nach 1-2 Jahren

Dank mehr Effizienz und gesenkter Kosten rentiert sich die Investition nach kurzer Zeit

1-3% höhere OTIF

(On-time-in-full): Die Lieferperformance – termingerecht und vollständig – als elementares Kriterium der Kundenzufriedenheit etablieren

5-15% geringere Durchlaufzeiten

Die Sequenzierung von Produktionsläufen reduziert die Lieferzeiten und Kapitalkosten und ermöglicht den flexiblen Einsatz von Maschinen, Anlagen und Ressourcen

25-50% geringere Planungsaufwände

Der Zugang zu konsistenten und zentral gespeicherten Informationen verbessert die Zusammenarbeit zwischen Abteilungen, reduziert den Zeit- und Arbeitsaufwand und vermeidet kostspielige Fehlentscheidungen

10-25% weniger Sicherheitsbestand

Kluges Management von Lagerbeständen und des Lagerumschlags lassen Kapitalbindungskosten schnell sinken

10-40% niedrigere Aufbau- und Umrüstzeiten

Mit rüstoptimaler Produktionsplanung kann die Gesamtanlageneffektivität (OEE) und die Anlagenverfügbarkeit erhöht und Produktionskosten nachhaltig gesenkt werden

Besuchen Sie GermanedgeNOW - unsere digitale Solutionsplattform

Sie möchten das Digital Factory Scheduling sofort testen und die verschiedenen Funktionen kennenlernen? Dann bietet Ihnen GermanedgeNOW die Möglichkeit das DFS sofort kostenlos und unverbindlich für 30 Tage zu testen.

So bringen Sie Ordnung ins Dokumenten-Chaos und verkürzen Ihren „Time-to-Busines-Impact“ und erhöhen damit augenblicklich Ihren „Return on Investment“ (ROI), da Sie die Software sofort nutzen können.

Architektur der Produktionsplanungssoftware auf Grundlage unserer modularen Plattform Edge.One

Erfahren Sie mehr

On-Demand Webinar zum Thema Produktionsplanung

On-Demand Webinar zum Thema MES-Software

Sie sollten sich das On-Demand Webinar anschauen, wenn sie…

  • dezentrale Insellösungen wie Excel schnell und kostengünstig ablösen wollen
  • visualisierte Produktionspläne browserbasiert auf allen Geräten für die Produktion verfügbar machen wollen
  • einen Single Point of Truth der gesamten Planung schaffen wollen
  • Ihre Kapazitäten durch bessere Planung erhöhen wollen
  • den Arbeitsaufwand der Planung reduzieren wollen
  • schnell auf Nachfrage- und Supply-Schwankungen reagieren wollen
On-Demand Webinar zum Thema MES-Software

Funktionen unseres PPS-Systems:

Übersichtliche Produktionsplanung dank Gantt-Charts

Die Schaltzentrale für alle Planungsparameter: Egal ob Planaufträge bzw. Kundenbedarfe oder (Ad-hoc-)Änderungen bestehender Produktionspläne

Mit „What-if-Simulationen“ schnell zum gewünschten Planungsziel

Durch die Simulation von Stamm- und Bewegungsdaten Risiken aus den Lieferketten in Echtzeit antizipieren

Automatische Planung dank künstlicher Intelligenz

Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz immer die beste Lösung unter allen möglichen auswählen

Smartes Konfliktmanagement mit Hilfe von Alarmen

Mit (automatisierten) Planungsvorschlägen Ressourcen- und Zeitkonflikte schnell auflösen

Multi-Level-Monitoring auf Kundenauftrags-Ebene

Auswirkungen von Produktionsverzögerungen mehrstufig überwachen und in Echtzeit Kundenaufträgen zuordnen

Gantt-Charts sorgen für Überblick in der Produktionsplanung:

Übersichtliche Produktionsplanung dank Gantt-Charts

Die Web-Applikation im nutzerfreundlichen UI-/UX-Design führt die Anwender:innen schnell und in Echtzeit durch die aktuelle Planungssituation. Das moderne Dashboard der Produktionsplanungssoftware zeigt in übersichtlichen Fenstern aggregierte Material-, Kapazitäts-, Zeit- und Bedarfskonflikte auf. Diese können mit Hilfe von Simulationen schnell aufgelöst und jederzeit per Drag & Drop oder automatisiert zusammengestellt werden. So können an Kennzahlen ausgerichteten Produktionspläne erstellt und Ad-Hoc-Anpassungen vorgenommen werden.

Übersichtliche Produktionsplanung dank Gantt-Charts

Mit „What-if-Simulationen“ im Handumdrehen zum optimalen Produktionsplan:

Mit „What-if-Simulationen“ schnell zum gewünschten Planungsziel

ERP-Systeme und dezentrale Excel-Lösungen stoßen in der Produktionsplanung schnell an ihre Grenzen. Ist-Daten und potentielle Risiken aus den Lieferketten können nicht adäquat und ganzheitlich abgebildet werden. Ein Plan B kann damit nur schwerlich erstellt werden. Unser PPS-System ermöglicht What-if-Szenarien. Diese erlauben es dem Nutzer, wahrscheinliche Störungen im Planungslauf zu simulieren und somit frühzeitig zu berücksichtigen.

Mit „What-if-Simulationen“ schnell zum gewünschten Planungsziel

Mit künstlicher Intelligenz zur automatischen Planung:

Automatische Planung dank künstlicher Intelligenz

Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz werden Optimierungsszenarien bei Material-, Kapazitäts-, Zeit- und Bedarfskonflikten durchgespielt und automatische Planungsvorschläge generiert. Intelligente Algorithmen helfen die beste Lösung unter allen möglichen zu finden und kennzahlenoptimierte Planungsergebnisse zu implementieren. Denkbare Zielkriterien können die Minimierung des Lagerbestandes bzw. der Produktionskosten oder die Einhaltung von zugesicherten Lieferterminen sein.

Automatische Planung dank künstlicher Intelligenz

Mit Hilfe von Alarmen Planungskonflikte managen:

Smartes Konfliktmanagement mit Hilfe von Alarmen

Bei der Produktionsplanung ist es wichtig, auftretende Konflikte schnell zu erkennen und zu lösen. Im Bereich der operativen Planung sind das üblicherweise Engpässe bei benötigten Materialien, überlastete Arbeitsplätze bzw. Anlagen oder verpasste Bedarfstermine. Alarme informieren in Echtzeit über potenzielle Probleme und ermöglichen Teams umgehend Maßnahmen zu ergreifen. Produktionspläne können entsprechend jederzeit angepasst werden.

Smartes Konfliktmanagement mit Hilfe von Alarmen

Multi-Level-Monitoring und Available to Promise:

Multi-Level-Monitoring auf Kundenauftrags-Ebene

Available to Promise (ATP) ist ein leistungsstarkes Werkzeug unseres PPS-Systems. Mit Hilfe des Echtzeit-ATP werden alle Bedarfsverursacher und simulierten Objekte auf die Verfügbarkeit notwendiger Materialien geprüft. Multi-Level-Monitorings betrachtet alle Materialebenen (Fertigprodukte, Zwischenprodukte, Einzelkomponenten und -rohstoffen) mehrstufig. Die Zuordnung auf bestimmte Kundenaufträge ermöglicht eine transparente Kommunikation mit dem Kunden.

Multi-Level-Monitoring auf Kundenauftrags-Ebene

Integration unserer Produktions­planungs­software:

Wir Orchestrieren planerisch Konflikte zwischen Enterprise Resource Planning (ERP) und Manufacturing Execution System (MES)!

Die leicht zu implementierende Cloud- und SaaS-fähige Produktionsplanungssoftware schafft eine plattformbasierte Alternative zu dezentralen Insellösungen. Durch die horizontale und vertikale Integration ins vorgelagerte ERP-System stehen Daten jederzeit synchron und in Echtzeit zur Verfügung.
Edge.One ist die zentrale Manufacturing Operations Management (MOM)-Plattform. Auf ihr werden sämtliche Prozesse von der Produktionsplanung bis zum Shopfloor vereint. Edge.One ist dabei zugleich moderne PaaS-Plattform, Software Development Kit (SDK) für neue Services und Frontends, App-Store des Unified Production Workplace (UPW) und Designsystem.

Edge.One ist die zentrale Manufacturing Operations Management (MOM)-Plattform. Auf ihr werden sämtliche Prozesse von der Produktionsplanung bis zum Shopfloor vereint. Edge.One ist dabei zugleich moderne PaaS-Plattform, Software Development Kit (SDK) für neue Services und Frontends, App-Store des Unified Production Workplace (UPW) und Designsystem.

PPS-Software Schritt-für-Schritt bei Ihnen einbinden:

  1. Kontakt aufnehmen
  2. Germanedge zeigt Kunden per Live-Demo die Software
  3. Germanedge bespricht Anforderungen und technische Einbindung mit dem Kunden
  4. Germanedge unterstützt Kunden bei Einbindung und Start

Was ist ein Produktions­planungs­system?

Definition PPS

PPS ist die Abkürzung für Produktionsplanung und -steuerung. Als softwarebasiertes Tool hilft es bei der Planung, Koordinierung und Steuerung des Produktionsprozesses. Die Produktionsplanungssoftware hilft dabei, Ressourcen wie Arbeit, Material und Anlagen mengen-, termin- und kapazitätsgerecht einzusetzen. Auf diese Weise entstehen effiziente und kostenoptimale Produktionspläne.

Welche Aufgaben übernimmt ein PPS-System?

Ein PPS-System hat die Funktion, Planungs- und Steuerungsaufgaben im Spannungsfeld zwischen zentralem ERP und MES auf Shopfloor-Ebene zu übernehmen. 

Aufgaben eines PPS-Systems sind dabei 

  • die Erstellung von Produktionsplänen, 
  • die Verwaltung von Sicherheitsbeständen, 
  • die Zuweisung von Ressourcen, 
  • die Verfolgung des Produktionsfortschritts und 
  • die Erstellung von Leistungsberichten. 

Zudem übernehmen PPS-Systeme eine wesentliche Kommunikationsfunktion: Sie schaffen Transparenz zwischen verschiedenen Abteilungen, Kunden und Lieferanten. Durch die Bereitstellung zentral verfügbarer Daten können Entscheidungen leichter getroffen werden. Die betriebliche Effizienz und Effektivität werden nachhaltig verbessert.

Was sollte eine Produktionsplanungssoftware können?

Wie so häufig im Leben auch hier die Antwort „Es kommt darauf an!“. Nämlich auf die Ist-Situation im Unternehmen, die Erwartungshaltung an die Einführung einer Produktionsplanungssoftware und die Komplexität der Produktions- bzw. Fertigungsprozesse. Dennoch gibt es ein Maß an Minimalanforderungen an eine moderne Produktionsplanungssoftware:

  • Offene Schnittstelle zur Integration von Peripherie-Systemen 
  • Plug & Play-Integration ins zentrale ERP-System
  • Unterstützung einer manuellen und halbautomatischen Produktionsplanung auf Grundlage von Planungsvorschlägen
  • Simulationen von Stamm- und Bewegungsdaten
  • Erstellung von What-if-Szenarien
  • Ausgabe eines Available to Promise (ATP)
  • Simultanes Management von Zeit- und Ressourcen-Konflikten
  • Drag & Drop-Funktionalitäten im Gantt-Chart

Für wen ist eine PPS-Software nötig?

Für jedes Unternehmen der Fertigungs- und Prozessindustrie ist der Bereich Produktionsplanung ein neuralgischer Punkt. Denn ohne funktionierende Produktion keine lieferbaren Produkte. Und ohne Produkte keine Umsätze und auch keine Gewinne. Natürlich sind die Anforderungen an eine PPS-Software kunden- und industriespezifisch sehr unterschiedlich. Als Faustregel gilt dabei: Je größer das Unternehmen und je komplexer die Produktionsprozesse und Lieferkettenbeziehungen, desto eher muss eine PPS-Software um Funktionalitäten des Advanced Planning & Scheduling (APS) ergänzt werden.

Was ist der Unterschied zwischen APS und PPS?

Die Produktionsplanung wird in verschiedene Planungshorizonte – strategisch, taktisch und operativ – unterteilt. Je nach Branche und Produktionsverfahren können die zeitlichen Horizonte dabei sehr unterschiedlich ausfallen. Im Bereich der strategisch-taktischen Planung spricht man häufig vom Advanced Planning & Scheduling (APS). Das PPS-System ist hingegen für die Feinplanung ausgelegt. 

Eine APS-Software umfasst in der Regel erweiterte Funktionen im Bereich der Optimierung von Produktionsplänen und Ressourcen. APS-Systeme können so bspw. die Planung von Produktionskampagnen, das Management externer Fertigungen durch Auftragsunternehmen, die werksübergreifende Planung oder das Vendor Managed Inventory übernehmen.

In Abgrenzung dazu, spielen PPS-Systeme ihre Stärken in der operativen Ausführung des Produktionsplans aus. Die Verfolgung von Materialflüssen und des Arbeitskräfteeinsatzes sowie die Bereitstellung von Echtzeit-Feedback zum Produktionsstatus wird mit einer PPS-Software erleichtert.

Die Übergänge sind dabei jedoch fließend. Im Sinne eines ganzheitlichen End-to-End-Ansatzes sollten alle Systeme miteinander verknüpft sein und untereinander kommunizieren. Die Integration ins vorgelagerte ERP ist zudem zwingend erforderlich.

Nehmen Sie persönlich Kontakt mit mir auf!

Sie haben konkrete Fragen zum Digital Factory Scheduling? Schreiben Sie mir gerne über das Kontaktformular.

Martin Kohl
Sales Team Germanedge

Quick Search. Mehr finden, weniger suchen.
Top Ergebnisse
Alle Suchergebnisse anschauen
Keine Ergebnisse gefunden